21. Februar 2018: "Weil Spielzeug mehr als Zeug zum Spielen ist..."

Beginn: 19:30 Uhr

Ort: Barocksaal des Stadtmuseums

Referent: Raimund Reibenspiess, Ingolstadt

Die industrielle Revolution des 20. Jahrhunderts im Spiegel der Blechspielzeugindustrie: Der technische Fortschritt ermöglichte eine noch nie dagewesene Mobilität für alle Gesellschaftsschichten - Eisenbahnen verbanden Regionen, Länder und Kontinente, die Autoindustrie begann ihren Siegeszug und im Handwerk und in der Industrie führte maschinelle Unterstützung zu einer stetigen Veränderung der Arbeitswelt und Lebensweise. Nahezu alle technischen Erfindungen wurden von der Blechspielzeugindustrie in ihre Produktpalette aufgenommen und stellen heute anschaulich die Welt des 20. Jahrhunderts dar.


28. Februar 2018: "Zur Christianisierung des Stadtraums in der Spätantike"

Beginn: 19:30 Uhr

Ort: Barocksaal des Stadtmuseums

Referentin: Prof. Dr. Nadin Burkhardt, Eichstätt

Die christliche Gemeinde ist eng mit der Stadtkultur verwoben; sie entstand und verbreitete sich unmittelbar im urbanen Umfeld. Die Ausbreitung der christlichen Werte und Vorstellungen wirkt sich auf die Städte aus - sie erleben ihre jeweils eigene Form der Umgestaltung.